World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
wrapper.disable_forced_shutdown Eigenschaft

wrapper.disable_forced_shutdown

Kompatibel :3.5.15
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSXLinuxIBM AIXFreeBSDHP-UXSolarisIBM z/OSIBM z/Linux

Wenn der User in einer Windows-Konsole oder UNIX-Shell STRG-C drückt, oder ein TERM-Signal an den Wrapper-Prozess unter UNIX absendet, startet der Wrapper seinen Beenden-Prozess. Dies bedeutet, dass der Wrapper alle seine konfigurierten Timeouts repektieren, auf das fehlerfreie Beenden der JVM warten wird, bevor er sich selbst beendet.

Wenn die JVM sich schlecht verhält oder eine Fehlkonfiguration stattgefunden hat, bedeutet dies, dass der Wrapper möglicherweise eine ganze Weile benötigen wird, um sich vollständig zu beenden. Dieses Nutzbarkeitsproblem wurde bereits früh in der Entstehungsgeschichte des Wrappers erkannt hinzugefügt, so dass ein zweites STRG-C oder TERM-Signal den Wrapper darüber informieren würde, alle Timeouts zu ignorieren, den JVM-Prozess sofort zu beenden und sich dann selbst zu beenden. Dieses Zwangsabschaltung wird auch dann auftreten, wenn der Wrapper bereits mit seinem Beenden-Prozess aus einem anderen Grunde begonnen hätte.

Während diese Verhalten gewöhnlich sehr praktisch sein kann, gibt es auch Zeiten, zu denen der Administrator sicherstellen möchte, dass die JVM niemals auf diese Weise zwangsweise beendet wird. Diese Eigenschaft ermöglicht es, dieses Feature zu deaktivieren.

Gültige Logebenen sind:
  • TRUE :
    , um das Erzwungenes Beenden zu deaktivieren. Alle zusätzlichen Aufrufe, sich zu beenden, werden ignoriert.
  • FALSE :
    , um das Erzwungenes Beenden zu aktivieren. Ein Beenden-Aufruf, der erhalten wird, wenn der Wrapper sich bereits im Beenden-Prozess befindet, bewirkt, dass die JVM sofort beendet wird.

Der Standardwert ist FALSE.

Konfigurationsbeispiel:
wrapper.disable_forced_shutdown=TRUE
Beispiellog: (Erzwungenes Beenden aktiviert)
wrapper  | CTRL-C trapped.  Shutting down.
wrapper  | CTRL-C trapped.  Forcing immediate shutdown.
wrapper  | JVM did not exit on request, terminated
wrapper  | <-- Wrapper Stopped
Beispiellog: (Erzwungenes Beenden deaktiviert)
wrapper  | CTRL-C trapped.  Shutting down.
wrapper  | CTRL-C trapped.  Already shutting down.
wrapper  | ...
wrapper  | <-- Wrapper Stopped

Wenn die Optionen für ein erzwungenes Beenden deaktiviert wurden und die wrapper.shutdown.timeout- oder die wrapper.jvm_exit.timeout-Eigenschaften auf größere Werte gesetzt wurden, kann es sein, dass Sie warten müssen bis beide Timeouts sich beenden, bevor der Wrapper sich selbst beendet. In diesem Fall ist der einzige Weg, um das Beenden zu beschleunigen, den Java-Prozess mittels des Task-Managers zwangsweise zu beenden oder das Ausführen eines kill -9 unter UNIX. Bitte beachten Sie, dass unter einigen Windows-Versionen es nicht möglich ist, Java - wenn als Dienst ausgeführt - mittels des Task Managers zu beenden.

Verweis: Beenden

Der Java Service Wrapper bietet einen kompletten Satz an Konfigurationseigenschaften an, die es Ihnen ermöglichen, dass der Wrapper genau Ihre Bedürfnisse abdeckt. Sehen Sie bitte in die Dokumentation bezüglich der einzelnen Eigenschaften, um alle Möglichkeiten über die obengenannten Beispiele hinaus zu sehen.