World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt verlässlicher zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
Was ist der Java Service Wrapper?

Quickstart

Wie bei jeder Anwendung kann zu Beginn das Durchlesen der Dokumentation der beste Weg sein. Diese Seite sollte Ihnen Aufschluss darüber geben, was der Wrapper kann.

Um damit vertraut zu werden, sollten Sie zumindest den Abschnitt Zusammenfassung der Integrationsmethoden durchlesen. Hier bekommen Sie 4 Integrationsmethoden vorgestellt. Von den Übersichten wählen Sie die, die am besten Ihren Anforderungen genügt, um dann damit fortufahren, den Abschnitt, der den Integrationsmethoden gewidmet ist, durchzulesen.

[Leistungsstarke Features des Wrappers] : Der Wrapper bietet ein sehr umfangreiches Feature-Set an. An einer bestimmten Stelle ist es empfehlenswert, dass Sie die Seite mit den vollständigen Konfigurationseigenschaften durchsehen, um einen Gefühl für den kompletten Leistungsumfang des Java Service Wrappers zu erhalten.

[Sie brauchen Hilfe?] : Wenn Sie irgendwelche Probleme oder Fragen haben, ist die bevorzugte Methode, um Hilfe zu bekommen, eine Nachricht an die Wrapper-User Mailing List zu posten.

Übersicht der Wrapper-Features

Der Java Service Wrapper ist eine Anwendung, die aus dem Wunsch heraus entstanden ist, eine Reihe von gemeinsamen Problemen vieler Java-Anwendungen zu lösen. Die Features des Wrappers sind wie folgt:

Ausführen einer Java-Anwendung als einen Windows Dienst oder UNIX Daemon

Der Java Service Wrapper macht es möglich, eine Java-Anwendung als einen Windows-Dienst zu starten. Gleichermaßen machen die Scripts, die mit dem Wrapper ausgeliefert werden, es auch sehr einfach eine Java-Anwendung als einen Daemon-Prozess auf UNIX-Systemen zu starten.

Der Wrapper kann mit dem Ausloggen von Usern unter Windows, Dienstabhängigkeiten und der Fähigkeit, Dienste, die mit dem Desktop kommunizieren, auszuführen, gut umgehen.

Zuverlässigkeit einer Java-Anwendung

Als die Nutzung von Java wächst, müssen Ihre Anwendungen so geschrieben sein, eine Vielfalt betriebsnotwendiger Dienste zu unterstützen. Diese Dienste müssen in der Lage sein, einen hohen Grad an Zuverlässigkeit anzubieten. In einer idealen Welt würde nur Software freigegeben und installiert, die 100% fehlerfrei ist. Jedoch hat die Geschichte gezeigt, dass dies nicht immer der Fall ist. Beinahe jede Anwendung leidet unter Qualitätsproblemen an dem einen oder anderen Punkt des Lebenszyklus. Anwendungen hängen sich auf, stürzen, haben Speicherfehler oder leiden unter verschiedenartigen Problemen. Soweit möglich werden Probleme schnell oder wesentlichen Dienstausfall gelöst. Es gibt allerdings auch Zeiten, zu denen die Problemlösung ungeheuer teuer sein kann oder es unmöglich ist das Problem in kurzer Zeit zu lösen.

Der Wrapper überwacht einen JVM (Java Virtual Machine) Prozess und startet diese automatisch neu , wenn die JVM abgestürzt ist oder sich aufgehangen hat. Dieser Prozesss braucht nur ein paar Sekunden, nachdem der Wrapper feststellen konnte, dass ein Fehler aufgetreten ist. Es gibt auch eine Möglichkeit, den Wrapper zu konfigurieren, den Konsolenoutput einer JVM zu überwachen und auf bestimmte Zeichenketten mit dem Neustarten oder Herunterfahren der JVM zu reagieren.

Während diese fortgeschrittenen Features des Java Service Wrappers nicht jedes Problem verschwinden lassen, helfen sie Ihnen, beruhigter zu schlafen - in der Gewissheit, dass im Problemfall der Wrapper da sein wird und Dinge am Laufen halten kann bis Sie ins Büro kommen, um die Logs zu prüfen. Verabschieden Sie sich von der Notwendigkeit von Notrufen.

Standard, Out-of-the-Box Skripte

Konfiguration des Write-once-run-everywhere. Java wurde als eine "Write Once, Run Everywhere" Programmiersprache. Während dies für viele Aspekte einer Anwendung zutreffend ist, ist der Entwickler häufig damit geplagt, komplizierte, plattformspezifische Skripte zu schreiben. Mit der Notwendigkeit Skripte zu schreiben, die damit beauftragt sind, Class-Paths zu erstellen und andere Systeminformationen zu sammeln, die für den Anwendungsstart erforderlich sind.

Der Java Service Wrapper hilft die Entwickler von einer lästigen Aufgabe zu befreien. Indem ein Skriptset für eine große Anzahl von Plattformen angeboten wird, um fast jede Java-Anwendung zu starten, die vom Wrapper überwacht wird.

Der Wrapper schiebt die gesamte JVM (Java Virtual Machine) Konfiguration in eine plattformübergreifende Konfigurationsdatei wrapper.conf. Sehen Sie bitte die Beispiele auf Summary of Integration Methods im Abschnitt für Details.

Neustarts auf Bedarf

Der Java Service Wrapper bietet einen Weg für eine Java-Anwendung an, Ihre eigene JVM (Java Virtual Machine) auf Wunsch neu zu starten. Dies kann in zahlreichen Fällen nötig sein. Anwendungen können den Wunsch haben, nach der Änderung Ihrer Konfigurationsdateien diese neu zu starten. Oder die Anwendung muss einfach neu gestartet werden, um Probleme mit einem Speicher- oder Ressourcenleck irgendeiner Art zu vermeiden.

JVM-Neutarts können von innerhalb der JVM durch einen Systemaufruf ausgelöst werden. WrapperManager.restart(). Sehen Sie bitte in folgendes Beispiel WrapperManager.restart() in JavaDocs für mehr Details.

Es gibt auch passivere Methoden, um Neustarts auszulösen. Der Wrapper hat die Fähigkeit, die Monitor-Konsolenausgabe zu überwachen und Shutdowns oder Neustarts auszulösen, wann immer ein bestimmter Text erkannt wurde.

Der Wrapper kann also konfiguriert werden, entweder um eine andere JVM-Instanz neu zu starten oder um diese normal herunterzufahren abhängig von dem Exitcode, der von einer JVM zurückgegeben wird.

Flexible Konfiguration

Der Java Service Wrapper liefert eine grosse Spanne an Konfigurationseigenschaften, die genutzt werden können, um die JVM (Java Virtual Machine) auf jede mögliche Art von der Befehlszeile aus zu konfigurieren. Die Wrapper Konfigurationsdatei "wrapper.conf" bietet auch eine Reihe von Eigenschaften an, um Ihnen zu ermöglichen, Dinge wie Logging und wie der Wrapper als Dienst installiert ist, zu konfigurieren.

Sehen Sie im Abschnitt Konfigurationseigenschaften bezüglich Details, zu dem, was möglich ist. Stellen Sie sicher, dass Sie den Abschnitt Zusammenfassung der Integrationsmethoden durchgelesen haben, bevor Sie sich in die Konfigurationsdatei wrapper.conf vertiefen.

Einfache Anwendungsinstallationen

Durch Nutzung der Standardskripte des Wrappers und der relativen Pfadangaben in der Konfigurationsdatei wrapper.conf, ist es gewöhnlich möglich, eine Anwendung zu erstellen, die keine weitere komplizierte Installation erfordert als einfaches "Entpacken" einer Archivdatei in ein vom User bevorzugtes Verzeichnis.

Logging

Während der Java Service Wrapper nicht versucht, noch die Absicht hat, irgendeines der verfügbaren großen Logging Tools zu ersetzen, bietet es eine Zahl von Eigenschaften an, um zu konfigurieren wie mit der "stdout" und "stderr" Ausgabe auf die JVM (Java Virtual Machine) Konsole umgegangen wird. Diese Ausgabe kann auf jedwede Kombination aus Konsole, in eine Datei, oder in das "Event Log" (Windows) oder "syslog" (UNIX)geloggt werden.

Das Loggen der Ausgabe auf die JVM-Konsole kann kritisch sein, um Probleme mit einer Anwendung ausfindig zu machen. Ohne des Wrappers, wenn eine JVM als ein Dienst unter Windows oder als ein Daemon unter UNIX ausgeführt wird, würde die konsolenausgabe normalerweise verloren gehen. Der Wrapper stellt sicher, dass die komplette Konsolenausgabe geloggt wird.

Java-basierte Logging-Tools sind nur in der Lage, Ausgaben zu loggen, die innerhalb der JVM erzeugt wurden. Wenn die JVM abstürzt oder Nachrichten der niedrigeren Ebenen, wie z.B. Thread-Dumps, ausgibt, dann gibt es normalerweise keine Möglichkeit, dies zu loggen. Der Wrapper loggt die komplette Konsolenausgabe des JVM-Prozesses unabhängig von ihrer Quelle. Das bedeutet, dass eine Aufzeichnung eines Absturzes selbst nach einem Neustart der JVM durch den Wrapper erhalten bleibt.

Sehen Sie im Abschnitt Logging-Konfiguration für weitere Details.

Unterstützte JVMs (Java Virtual Machines)

Der Wrapper funktioniert mit Oracle, IBM, Blackdown und BEA WebLogic JRockit JVMs ohne Probleme. Wenn Sie die Möglichkeit haben, diese auch mit andere JVMs zu testen, informieren Sie uns bitte auch über die Ergebnisse.

Java Service Wrapper Version 3.4.0 oder neuer erfordert die JVM version 1.4.x und höher. (Wrapper Versionen älter als 3.4.0 unterstützten JVM Versionen zurück bis 1.2.x.)

NOTE

Der Wrapper kann mit Java 1.2.x Versionen eingesetzt werden, jedoch sind ein paar Funktionen wegen dem in dieser Version fehlenden Support von Java für Shutdown Hooks ausgeschaltet . Shutdown Hooks wurden mit dem 1.3.0 Release von Java installiert.

NOTE

Thread Deadlock Checks erfordern, dass wenigstens die Java Version 1.5 eingesetzt wird. Ältere JVMs ignorieren die Checks.

Der Java Service Wrapper wurde getestet und ist kompatibel zu Java 8.

Unterstützte Plattformen

Java Service Wrapper Programm-Distributionen werden für folgende Liste an Plattformen angeboten und sind über die Download-Seite verfügbar.

Nur getestete Betriebssystemversionen sind aufgeführt. Wenn Sie erfolgreiche oder erfolglose Testergebnisse auf anderen Betriebssystemversionen erzielen konnten, schicken Sie uns unten bitte Ihren Kommentar und dieser wird dann zur Liste hinzugefügt.

Es sollte ziemlich einfach sein, den Wrapper aus Quellcode auf zusätzlichen UNIX-Plattformen zu erstellen. Bitte informieren Sie uns und wir werden die Liste aktualisieren.

Bezüglich Wrapper Version:

Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über die Plattformabhängigkeiten des Wrappers. Nach jedem Release einer neuen Version, fügen wir eine neue Seite hinzu, die die unterstützten Plattformen für den Wrapper auflistet. Bitte beziehen Sie sich, zu Ihrer Kenntnisnahme, auf eine Liste von unterstützten Plattformen und möglichen Beschränkungen.

Liste von Betriebssystemen:

  • aix - AIX

  • freebsd - FreeBSD

  • hpux, hpux64 - HP-UX, 32-bit und 64-bit Versionen.

  • irix - SGI Irix

  • linux - Linux kernels; 2.2.x 2.4.x, 2.6.x. Getestet mit Debian, Ubuntu, und Red Hat, aber sollte auch mit jeder Distribution funktionieren. Gegenwärtig können sowohl 32-bit wie 64-bit x86, Itanium, und PPC Systeme unterstützt werden.

  • macosx - Macintosh OS X.

  • osf1 - DEC OSF1.

  • solaris - Sun OS, Solaris 9 and 10. Gegenwärtig unterstützt sowohl auf 32-bit und 64-bit sparc, und x86 Systemen.

  • Windows - Windows 2000, XP, 2003, Vista, 2008, 2008 R2, 2012, Windows 7 and 8. Gegenwärtig unterstützt sowohl auf 32-bit und 64-bit x86 und Itanium Systemen.

    Wurde auch auf Windows 98 und ME getestet, jedoch aufgrund eines begrenzten Supports für Dienste im im Betriebssystem, kann der Wrapper nur im Konsolen-Modus betrieben werden.