World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
Anpassung Ihrer Anwendung (Windows)

Anpassung Ihrer Anwendung (Windows)

Anpassung des Wrappers

Kompatibel :3.3.7
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Mit dem Release der Wrapper Version 3.3.7, bietet der Wrapper die Fähigkeit an, einige seiner Ressourcen und seine Erscheinung unter Windows zu ändern.

Mit dem Anpassen der konsolenfreien Version der Wrapper-Programmdatei "wrapper.exe" wird eine neue Version der Programmdatei (Beispiel: MyApp.exe) mit den angegebenen Ressourcen via des "--customize" Befehls spezifiziert. Die resultierende Programmdatei wird gesperrt, das bedeutet, es ist nicht länger möglich, diese anzupassen.

Wenn Sie eine neue Kunden-Programmdatei erstellen, kann jede der folgenden Argumente miteinander kombiniert werden. Das "--target {target.exe}" Argument ist immer vonnöten.

Bitte beachten Sie, dass die Pfadangaben aller Dateinamen relativ zum Speicherort der Wrapper-Programmdatei sind, nicht notwendigerweise zum Pfad, von wo aus die Programmdatei aufgerufen wird. Zum Beispiel wird der folgende Befehl die Zieldatei in demselben Verzeichnis wie die "wrapperW.exe" Programmdatei erstellen und erwartet das neue Icon und den Startbildschirm im gleichen Verzeichnis:

bin\wrapperw.exe --customize --target myapp.exe --icon myicon.ico --splash mysplash.bmp

NOTE

Seit der Wrapper Version 3.5.7, werden die Windows Programmdateien des Wrappers per "Code Sign" erstellt, um sicherzustellen, dass die Programmdatei von uns stammt. Beachten Sie bitte jedoch, dass bei der Anpassung der Programmdatei das Zertifikat von der Programmdatei entfernt wird.

Ziel-Programmdatei

Wenn die Wrapper-Programmdatei angepasst wird, ist es stets notwendig eine neuen Dateinamen für die angepasste Version anzugeben. Der Wrapper wird stets die Datei überschreiben, wenn sie bereits existieren würde.

wrapperw.exe --customize --target myapp.exe

Die Kombination aller Parameter kombinieren würde folgende Befehlszeile als Ergebnis haben:

bin\wrapperw.exe --customize --icon MyIcon.ico --splash MySplash.bmp --target MyApp.exe

Dieser Befehl erstellt eine neue MyApp.exe Programmdatei in demselben Verzeichnis, in dem sich die "wrapperW.exe" befindet, mit einem angepassten Icon und Startbildschirm.

Anpassen von wrapperw ohne Anzeige des Dialogsfelds

Beim Anpassen von wrapperw.exe, erscheint ein Dialogsfeld, welches die Logausgabe anzeigt. Dies ist nützlich, um zu bestätigen, ob die Anpassung erfolgreich oder mit ein paar Fehlern abgeschlossen wurde. Jedoch, in manchen Fällen, z.B. das Starten der Anpassung von einem Skript, kann die Anzeige eines Dialogsfelds den Vorgang blockieren, da es eine menschliche Interaktion erfordert, um das Fenster zu schliessen. Aus diesem Grund wurde ein '--silent' Parameter der Wrapper-Version 3.5.34 hinzugefügt, damit der Logdialog niemals beim Anpassen der wrapperw.exe angezeigt wird. Bitte beachten Sie, dass die Eigenschaft wrapper.logdialog.enable, welche steuert, ob der Logdialog beim Beenden, wenn der Wrapper normal ausgeführt wird, angezeigt werden soll, nicht beim Anpassen der Binärdateien genutzt werden kann, weil die Konfigurationsdatei nicht während des Anpassungsprozess geladen wird.

Beispiel:
wrapperw.exe --customize --silent --target myapp.exe

NOTE

wrapperW.exe ist eine GUI-Anwendung, so wenn diese von einer Konsole aus gestartet wird, wird CMD.EXE nicht darauf warten, dass sich der Prozess beendet. Das bedeutet, dass der Exit-Code nicht direkt abgefangen werden kann. Wenn die --silent Option spezifiziert wird, kann es schwierig sein, festzustellen, ob der Prozess erfolgreich beendet wurde oder nicht. So kann es nützlich sein, dem oben genannten Befehl 'start /wait ' voranzustellen, um auf den Prozess zu warten und seinen Exit-Code abzufangen.

Anpassung von Icon

NOTE

Diese Funktion erfordert entweder die Standard oder Professional Edition des Java Service Wrappers.

? Please check the English version for a more up to date version of this text.

Der Wrapper wird mit einem Standard-Icon ausgeliefert, jedoch hat sich der Wrapper als ein ausgezeichnetes Programm erwiesen, um Java-Anwendungen zu starten. Das Icon des Wrappers kann durch das Icon Ihrer Java-Anwendung ersetzt werden.

Die Icon-Datei ist eine Standard-Multilayer-Icondatei, die alle Auflösungs- und Icongrößen enthält, die unterstützt werden.

Beispiel:
wrapperw.exe --customize --target myapp.exe --icon myicon.ico

Im folgenden sehen Sie den Screenshot eines Verzeichnisses, der die angepasste MyApp.exe Datei zusammen mit den umbenannten Kopien der drei Java Service Wrapper Editionen und ihrer Standard-Icons enthält.

Anpassung des Startbildschirms

NOTE

Diese Funktion erfordert entweder die Standard oder Professional Edition des Java Service Wrappers.

Die konsolenfreie Version der Wrapper Programmdatei, "wrapperW.exe", wird standardmäßig einen Startbildschirm beim Starten anzeigen. Dieser Startbildschirm kann mit einem Bild angepasst werden, welches das Produkt darstellt, mit welchem der Wrapper benutzt wird.

Die Wrapper-Programmdatei wrapper.exe zeigt keinen Startbildschirm an; deshalb wird das Argument für die Anpassung des Startbildschirms nicht benötigt.

Den Wrapper einen Startbildschirm anzeigen zu lassen statt dies innerhalb Javas zu tun, hat den Vorteil, den Startvorgang der Anwendung aktiv erscheinen zu lassen. Dies ist aus dem Grunde, weil der Startbildschirm bereits angezeigt wird, bevor die JVM gestartet wird und kann sichtbar bleiben, wenn die Klassen der Java-Anwendung geladen und initialisiert werden.

Die Art und Weise, wie sich der Startbildschirm darstellt, kann via der wrapper.splashscreen.mode-Eigenschaft kontrolliert werden.

Example:
wrapperw.exe --customize --target myapp.exe --splash mysplash.bmp

Aktuell werden nur Bitmap-Dateien (*.bmp) unterstützt. Es gibt keine gesetzten Größen- oder Farbtiefen-Beschränkungen.

Der standardmäßige Java Service Wrapper Professional Edition Startbildschirm:

Der standardmäßige Java Service Wrapper Standard Edition Startbildschirm:

Beispiel angepasster Startbildschirm

Anpassung der Standard-Konfigurationsdatei

Standardmäßig, wenn die Wrapper-Programmdatei aufgerufen wird, ohne dass irgendeine Konfigurationsdatei angegeben wurde, wird der Wrapper die Standard-Konfigurationsdatei im gleichen Verzeichnis, in dem sich die Programmdatei befindet, benutzen. Es gibt eine Datei mit Namen {MyApp}.conf, wobei der Name {MyApp} auf den Dateinamen der ausführbaren Datei basiert. Zum Beispiel: Wenn die ausführbare Datei "test.exe" bezeichnet wird, wird der Wrapper versuchen, "test.conf" zu öffnen.

Beispiel:
wrapperw.exe --customize --target myapp.exe --conf ../conf/myconf.conf

Diese Option ist insbesondere bei Nutzung der unten beschriebenen der "--passthrough"-Option praktisch.

NOTE

Relative Pfadangaben sind relativ zum Speicherort der Wrapper-Programmdatei.

NOTE

Diese Option wurde der Wrapper Version 3.5.5 hinzugefügt.

Anpassung des Befehlszeilen-Verhalten

Standardmäßig interpretiert der Wrapper Parameter selbst. Jedwede Parameter, die der JVM-Anwendung übergeben werden, müssen via die wrapper.app.parameter.<n> Eigenschaft definiert werden. In der Wrapper Version 3.5.2, wurde "--" hinzugefügt, um die Übergabe an einer JVM-Anwendung zu vereinfachen. Jedoch wird die Anpassung Ihrer Anwendung mit dieser neuen Option dazu führen, dass der Wrapper nicht mehr angezeigt wird und Ihre Anwendung wie eine native Windows-Anwendung erscheint.

Um diese Funktion zu aktivieren, ist es nur notwendig, den "--passthrough" Parameter im Befehl zur Anpassung Ihrer Wrapper-Programmdatei hinzufügen. Die neue Programmdatei wird Ihre Java-Anwendung direkt starten.

Da der Wrapper alle Parameter an die JVM übergibt, ist es dann nicht mehr möglich, die Konfigurationsdatei durch die Befehlszeile zu unterbrechen. Die neue Programmdatei wird stattdessen versuchen, die Standard-Konfigurationsdatei zu nutzen. Um die Standard-Konfigurationsdatei zu ändern, achten Sie bitte darauf die "--conf" Option, so wie oben beschrieben, zu nutzen.

Beispiel:
wrapperw.exe --customize --target myapp.exe --passthrough

WARNING

Die vollständige Befehlszeile wird der JVM übergeben; dadurch ist es dann nicht mehr möglich, dem Wrapper durch Eingabe via Befehlszeile Werte zu übergeben. Dies nimmt auch die Fähigkeit, die anpassbare ausführbare Programmdatei für die Installation der Anwendung als Windows Dienst zu nutzen.

NOTE

Diese Option wurde der Wrapper Version 3.5.5 hinzugefügt.

Anpassung des Herstellers

Die Wrapper-Programmdatei hat eine Versionsinfo-Ressource definiert, die grundlegende Dateiinformationen wie Versionsnummer, Copyright, Dateibeschreibung, Hersteller etc. festlegt. Distributoren, die ihre Anwendung mit dem Wrapper bündeln und möchten, dass ihre eigene Firmeninformation vor der eigentlichen Programmdatei erscheint, möchten ggf. den Herstellernamen der Programmdatei von "Tanuki Software, Ltd." durch Ihren eigenen Firmennamen ersetzen.

Beispiel:
wrapperw.exe --customize --target myapp.exe --manufacturer "Ihr Firmenname"

NOTE

Diese Option wurde der Wrapper Version 3.5.10 hinzugefügt.

Verweis: WrapperW-Konfigurationseigenschaften

Eigenschaften, die nur für den