World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
wrapper.share.<n>.* Eigenschaften

Übersicht : Freigabe Allgemeine Eigenschaften

Die wrapper.share.<n>.*-Freigaben erhöhen die Nutzung von Windows-Freigaben mit dem Wrapper.

Ein gewöhnliches Problem:

Ein gewöhnliches Problem beim Ausführen als Windows-Dienst war, dass mit Windows XP und Microsoft Windows Server 2003, jede Logon-Sitzung seinen eigenen Satz von Festplattenbuchstaben enthält,von A bis Z. Deshalb können umgeleitete Festplatten nicht zwischen Prozessen freigegeben werden, die unter verschiedenen User-Konti laufen. Zusätzlich kann ein Dienst (oder jeder Prozess, der in seiner eigenen Login-Sitzung läuft) nicht auf die Festplattenbuchstaben zugreifen, die in einer unterschiedlichen Logon-Sitzung erstellt wurden. Jedoch sind Festplattenbuchstaben, die von einem Dienst erstellt wurden, der unter lokalem Systemkonto läuft, zu allen Logon-Sitzungen zugreif- und sichtbar.

<n> component:

Die "<n>" Komponente des Eigenschaftennamen ist eine Integer-Zahl, die von "1" aufwärts zählt. Standardmäßig gibt es keine fehlenden Zahlen. Die wrapper.ignore_sequence_gaps Eigenschaft kann optional gesetzt werden, um Lücken in einer Zeichensequenz zu erlauben.

wrapper.share.<n>.location

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Die Speicherort-Eigenschaft legt den Speicherort der Ressource fest, wie z.B. die Windows-Freigabe oder Netzwerkdrucker in UNC-Format.

Beispiel:
wrapper.share.1.location=\\server\share

WARNING

Der spezifizierte Speicherort darf NICHT einen begleitenden Backslash '\' haben; andererseits mißlingt die Speicherort-Zuordnung.

NOTE

Bitt beachten Sie, dass diese Eigenschaft obligatorisch ist und keinen Standardwert hat.

wrapper.share.<n>.target

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Die Zieleigenschaft legt das Ziel auf der lokalen Maschine fest, zu der die Ressource in der wrapper.share.<n>.location Eigenschaft spezifiziert wurde und zugeordnet werden soll.

Beispiel: (Zuordnung zu einem Netzwerklaufwerk)
wrapper.share.1.target=Y:

NOTE

Bitte beachten Sie, dass diese Eigenschaft obligatorisch ist und keinen Standardwert.

wrapper.share.<n>.type

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Die type-Eigenschaft spezifiziert den Typ der Netzwerkressource, zu dem man sich verbindet. Die folgenden Werte sind möglich:

  • DISK --spezifiziert ein Netzwerklaufwerk.
  • PRINTER --spezifiziert einen Netzwerkdrucker.
  • ANY --der Wrapper versucht, die Ressource mit der Spezifikation open zu mounten.

Der Standardwert ist "ANY".

Beispiel:
wrapper.share.1.type=ANY

wrapper.share.<n>.account

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Die Kontoeigenschaft wird spezifiziert, wenn User sich zu einer Netzwerkressource verbinden möchten, für die sie einen Benutzernamen oder ein Konto zugewiesen haben, der sich vom Standard -Benutzernamen oder -Konto unterscheidet. Wenn kein Konto spezifiziert wurde, benutzt der Wrapper das gleiche Konto, unter welchem der Wrapper läuft.

Diese Eigenschaft hat keinen Standardwert.

Die Namenskonventionen für diese Eigenschaft sind die Gleichen, wie die für die wrapper.ntservice.account Eigenschaft.

Beispiel:
wrapper.share.1.account=domain\user

NOTE

Falls Sie als ein Dienst unter dem Konto des lokalen Systemusers läuft, wird es gegenwärtig nicht unterstützt, eine entfernte Ressource unter einem unterschiedlichen Konto zu mounten. Die Eigenschaft wird ignoriert werden (ebenfalls die folgende Passwort-Eigenschaft).

wrapper.share.<n>.password

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Diese Eigenschaft legt das Passwort, welches zu der Kontoeigenschaft oben zugeordnet ist, fest.

Wenn die Kontoeigenschaft nicht spezifiziert wurde, wird diese Eigenschaft ignoriert werden.

Beispiel:
wrapper.share.1.password=<pass>

NOTE

Beim Ausführen als ein Dienst unter dem LOCAL SYSTEM User, wird es aktuell nicht unterstützt, eine entfernte Ressource unter einem anderen Konto zu mounten. Diese Eigenschaft wird ignoriert werden (das Gleiche gilt auch für die oboge Kontoeigenschaft ).

Zusammenfassung

Das folgende Beispiel mountet

  • .location: den Speicherort der Freigabe '\\192.168.0.3\wrapper'
  • .target: als Netzwerklaufwerk 'Y:'.
  • .account: Es versucht, das Laufwerk mit den Login-Daten des spezifizierten 'sample\user' Kontos zu mounten
  • .password: mit dem spezifizierten Passwort.
  • .startup.premapped: Wenn das Laufwerk 'Y:' bereits zugeordnet wurde, wird der Wrapper versuchen 'FORTZUSETZEN'.
  • .startup.max_retries: Wenn ein Fehler aufgrund von Netzwerkproblemen auftritt, dann wird der Wrapper versuchen, das Netzwerklaufwerk zu mounten 5-Mal
  • .startup.retry_interval: mit einer Verzögerung von 10 Sekunden zwischen jedem erneuten Versuch.
  • .startup.failure: Wenn ein nicht-netzwerkbezogener Fehler auftrat oder der Netzwerkfehler auch nach 5 neuen Versuchen weiterhin besteht, wird der Wrapper sich selbst BEENDEN.
  • .shutdown.unmap: Wenn der Wrapper das Netzwerklaufwerk mounten konnte, wird der Wrapper das Netzwerklaufwerk unmounten.
  • .shutdown.unmap.force: mit ZWANG das Beenden erzwingen.
Beispiel:
wrapper.share.1.location=\\192.168.0.3\wrapper
wrapper.share.1.target=Y: 
wrapper.share.1.account=sample\user
wrapper.share.1.password=samplepass
wrapper.share.1.startup.premapped=CONTINUE
wrapper.share.1.startup.max_retries=5
wrapper.share.1.startup.retry_interval=10
wrapper.share.1.startup.failure=SHUTDOWN
wrapper.share.1.shutdown.unmap=TRUE
wrapper.share.1.shutdown.unmap.force=TRUE