World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
wrapper.ntservice.interactive Eigenschaft

wrapper.ntservice.interactive

Kompatibel :3.0.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

WARNING

Ändern Sie NICHT den Wert dieser Eigenschaft, während eine Anwendung die Konfigurationsdateinutzt, die als ein Windows Dienst installiert wurde. Bitte deinstallieren Sie den bestehenden Dienst, BEVOR Sie diese Eigenschaft ändern. Der Dienst mit dem neuen Wert kann dann sicher später neu installiert werden.

Diese Eigenschaft wird nur unter Windows-Plattformen genutzt.

Das Setzen dieser Eigenschaft auf TRUE ermöglicht es, für den Dienst eine GUI anzuzeigen und bei der Ausführung als Dienst Zugang zum Desktop zu haben. Der Standardwert ist "FALSE", oder "ein nicht-interaktiver Dienst".

Beispiel:
wrapper.ntservice.interactive=FALSE

WARNING

Vor Java version 1.4.0:

Java Service Wrapper Version 3.4.x oder neuer unterstützen JVM Version 1.4.x und neuer.

Aufgrund der Art wie Java Versionen vor der Version 1.4.0 mit der Fensteranzeige umgehen, kann es sein, dass ihre GUI nicht angezeigt wird, wenn diese - mit dieser festgelegten interaktiven Eigenschaft - als ein Windows Dienst ausgeführt werden. Um die GUI auf diese JVMs zu aktivieren, ist es auch wichtig, dass Sie die wrapper.ntservice.hide_console Eigenschaft auf TRUE aktivieren. Bitte überprüfen Sie die wrapper.ntservice.hide_console Dokumentation, bevor Sie dies festlegen.

NOTE

Von Windows Vista und Server 2008 an änderte Microsoft die Art, wie Diensten erlaubt wird, mit dem Desktop zu interagieren. Sie entschieden, dass aus Sicherheitsgründen Diensten nur erlaubt wird, ihre GUI auf einen speziellen Desktop anzuzeigen, mit dem nur der Dienst interagieren kann. Leider macht dies interaktive Features ziemlich unbrauchbar. Wir sehen mehr danach, eine GUI auf verschiedene Weise wiederzugeben. Bleiben Sie dran.

Wenn Sie im Internet eine Suche mit Schlüsselwörtern wie "Interactive services dialog Vista" starten, werden Sie eine Zahl an Verweisen finden bzgl. der Art, wie Windows einen Dialog auf dem Desktop des Users anzeigt, wann immer ein Dienst in der GUI auf dem Dienste-Desktop aktualisiert wurde.

Es gibt ein paar wichtige Sicherheitsgründe, aus denen dies in Windows deaktiviert wurde. Aber wenn es für Sie wichtig ist, diese Funktionalität wieder zu aktivieren, ist es möglich, dies zu tun, indem Sie die Windows Registry editieren und HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Windows\NoInteractiveServices auf 0 setzen. Seien Sie beim Editieren der Registry stets sehr vorsichtig, da Sie schnell Ihr System durcheinanderbringen können, indem Sie die falschen Werte ändern.

NOTE

Unter Windows XP ist es möglich, dass mehrere User lokal am gleichen Platz zur gleichen Zeit eingeloggt sind. Windows Dienste haben nur Zugang zum Desktop des ersten Users.

Desktops, die via dem Remote Desktop Tool erstellt wurden, erscheinen niemals über interaktive Dienste verfügbar zu sein. Andere Tools, die eigentlich den lokalen Desktop spiegeln,haben Zugang, da Windows glaubt, es gäbe den lokalen Desktop wieder.

NOTE

Diese Eigenschaft muß auf FALSE gesetzt sein, wenn der Dienst konfiguriert wurde, als ein spezifisches Konto in der wrapper.ntservice.account Eigenschaft ausgeführt zu werden.

NOTE

Der Windows Dienst muß neu installiert werden, damit Änderungen an dieser Eigenschaft wirksam werden.

Verweis: Konto

Verweis: Konsole