World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
wrapper.ntservice.preshutdown.* Eigenschaften

wrapper.ntservice.preshutdown.* Eigenschaften

Kompatibel :3.5.30
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Wenn das System sich beendet, wartet es eine kurze Zeit (im Allgemeinen zwischen 5 und 20 Sekunden) für die Dienste, um sich korrekt zu beenden. Über diese Zeitbeschränkung hinaus werden alle Dienste, die noch laufen, zwangsweise beendet. In den meisten Fällen haben die Dienste genügend Zeit, sich normal zu beenden, aber ein paar brauchen ggf. etwas mehr Zeit, um Speicherbereinigungsaufgaben auszuführen.

Bevor es sich herunterfährt, sendet das System eine 'preshutdown'-Benachrichtigung. Ein Dienst, der zusätzliche Zeit benötigt, kann mit dieser Benachrichtigung umgehen, indem die Eigenschaft wrapper.ntservice.preshutdown auf TRUE gesetzt wird. Dies bewirkt, dass das Herunterfahren des Systems angehalten wird bis der Dienst beendet wurde oder das Preshutdown-Timeout ausläuft.

Der Standardwert ist "FALSE".

WARNING

Das Anhalten des Herunterfahren des Systems kann das Erleben seitens des Users beeinflussen. Diese Eigenschaft sollte nur auf TRUE festgelegt werden, wenn die Speicherbereinigungsaufgaben des Anhalten des Prozesses absolut notwendig sind.

NOTE

? Please check the English version for a more up to date version of this text.
Diese Eigenschaft wird nur unter Windows-Plattformen genutzt. Sie wird auf Windows Itanium, Windows XP und älter ignoriert. Für diese Windows-Versionen ist es ein möglicher Workaround, den "WaitToKillServiceTimeout" Registryschlüssel zu editieren, aber dies wird nicht wirklich empfohlen, da es sich auf alle Dienste des Systems beziehen würde.

wrapper.ntservice.preshutdown

Kompatibel :3.5.30
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Wenn auf TRUE festgelegt, wird der Dienst die 'preshutdown'-Benachrichtigung, die vom System gesendet wird, bearbeiten. Dies verhindert das Herunterfahren des Systems bis der Dienst beendet ist oder das Timeout-Zeitintervall, welches von der Eigenschaft wrapper.ntservice.preshutdown.timeout spezifiziert wurde, ausläuft.

Beispiel:
wrapper.ntservice.preshutdown=TRUE

wrapper.ntservice.preshutdown.timeout

Kompatibel :3.5.30
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

Diese Eigenschaft spezifiziert die Zeitdauer, die der Windows Dienst-Manager nach Aussendung der Preshutdown-Benachrichtigung warten wird. Wenn das Time-Out ausläuft, startet das System den Prozess des Herunterfahrens und wartet für eine extra Time-Out-Zeit( nicht vom Wrapper konfigurierbar ), bevor es die verbleibenden laufenden Dienste beenden würde.

Gültige Werte befinden sich im Bereich von "1" zu "3600" Sekunden. Der Standardwert ist 180 Sekunden (3 Minuten).

Beispiel ( das System wartet bis zu 5 Min., damit sich der Dienst beendet):
wrapper.ntservice.preshutdown.timeout=300

WARNING

Dieses Time-Out wird nicht direkt seitens des Wrappers genutzt, sondern wird an den Windows Dienst-Manager weitergegeben. Um sicherzustellen, dass der Dienst-Manager einen Prozess nicht vor dem Wrapper unterbrechen wird, ist es empfohlen, einen Wert zu wählen, der größer als die Summe der Wrapper-Timeouts, die sich auf das Herunterfahren beziehen, ist. Diese Time-Outs sind die wrapper.shutdown.timeout, die wrapper.jvm_exit.timeout, die wrapper.jvm_cleanup.timeout (beim Verwalten von Kindprozessen) und die wrapper.request_thread_dump_on_failed_jvm_exit.delay (wenn im Falle, dass die JVM sich nicht auf Aufforderung beendet, Thread-Dumps genutzt werden).

Für die Fälle jedoch, in denen die Time-Out-Zeit für das Herunterfahren des Systems kritisch ist, der Wrapper aber nicht auferlegt, dass wrapper.ntservice.preshutdown.timeout länger als die zuvor aufgeführten Time-Outs sein muss, wird der Standardwert von 3 Min. viel länger als die Summe ihrer Standardwerte festgelegt.