World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
wrapper.max_failed_invocations Eigenschaften

wrapper.max_failed_invocations

Kompatibel :2.2.8
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSXLinuxIBM AIXFreeBSDHP-UXSolarisIBM z/OSIBM z/Linux

WARNING

Ändern Sie NICHT irgendwelche dieser Parameter, bevor Sie nicht die Beschreibung zu dieser Eigenschaft gelesen haben. Inkorrekte Einstellungen können bewirken, dass der Wrapper nicht wie erwartet funktioniert.

Maximale Anzahl der Zeiten, die der Wrapper versuchen wird, die JVM neu zu starten Wenn jeder versuchter Aufruf abnormal endet oder kurz nach dem Start wieder neu gestartet wird. Muss mindestens 1 sein. Der Standardwert ist "5 Aufrufe".

Beispiel:
wrapper.max_failed_invocations=5

Wenn es Fehler in der Konfiguration einer Anwendung gibt, dann könnte sich die JVM z.B. mit einem ClassNotFoundException-Fehler beenden. Dies wird gewertet, als ob sich die JVM außerordentlich beendet hätte, was zu einem Neustart der JVM führt. Offensichtlich würde dies zu einer Schleife von unendlichen Neustarts der JVM führen. Um dieses Problem einer Endlosschleife zu verhindern, wird diese Eigenschaft auf eine maximale Anzahl festgelegt, um die die JVM neu gestartet werden könnte.

Wenn die JVM für einen Zeitraum länger als der in der Eigenschaft wrapper.successful_invocation_time festgelegte Wert laufen würde, dann wird der Neustart-Zähler auf "0" (Null) zurückgesetzt werden. Auf diese Weise würde sich der Zählerstand nur auf die Aufrufe der JVM beziehen, die beim Starten mißlingen.

Im Allgemeinen sollte diese Eigenschaft auf einen Zeitraum länger als der in der wrapper.startup.timeout Eigenschaft festgelegte Zeitraum gesetzt werden, da diese so konzipiert ist, nur Abstürze beim Starten oder kurz danach zu zählen.

In den meisten Fällen würde ein Wert von 1 akzeptiert werden. Aber es gibt Fälle, in denen einige Ressourcen nicht sofort verfügbar sein werden. Z.B. auf Solaris-Systemen. Ein Server-Socket kann bis zu 2 Minuten verbunden bleiben, nachdem der Prozess, der es zuvor verbunden hatte, beendet wurde. Dies kann zu Fällen führen, in denen ein Server normal startet. Dann zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die JVM aus einem anderen Grund neu gestartet wird, erhält sie einen BindException-Fehler, wenn der neue JVM-Aufruf, versucht aufzustarten. Das Setzen des Wertes auf 5 macht es weniger wahrscheinlich, dass die JVM nicht imstande sein wird, erfolgreich nach ein paar Fehlern neuzustarten.

Neustart-Anforderungen seitens der JVM, unter Nutzung der WrapperManager.restart() Methode, und Neustarts, die durch einen Filter ausgelöst wurden, werden wie jeder andere Neustart behandelt. Wenn der Neustart bald, nachdem die JVM gestartet wurde, stattfindet, wird der Neustartzähler hochgezählt.

Verweis: Neustart, Starten