World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
wrapper.ntservice.process_priority Eigenschaft

wrapper.ntservice.process_priority

Kompatibel :2.2.7
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition
Betriebssysteme :WindowsMac OSX (Not Supported)Linux (Not Supported)IBM AIX (Not Supported)FreeBSD (Not Supported)HP-UX (Not Supported)Solaris (Not Supported)IBM z/OS (Not Supported)IBM z/Linux (Not Supported)

WARNING

Ändern Sie NICHT den Wert dieser Eigenschaft, während eine Anwendung die Konfigurationsdatei nutzt, die als ein Windows Dienst installiert wurde. Bitte deinstallieren Sie den bestehenden Dienst, BEVOR Sie diese Eigenschaft ändern. Der Dienst mit dem neuen Wert kann dann sicher später neu installiert werden.

Diese Eigenschaft wird nur unter Windows-Plattformen genutzt.

Spezifiziert die Priorität mit der der Wrapper und seine JVM ausgeführt werden, wenn sie als Windows Dienst oder Konsolenanwendung laufen.

Mögliche Werte sind:

  • LOW,
  • BELOW_NORMAL, (Anmerkung: nicht unterstützt unter Windows NT, 95 oder 98)
  • NORMAL,
  • ABOVE_NORMAL, (Anmerkung: nicht unterstützt unter Windows NT, 95 oder 98)
  • HIGH,
  • REALTIME

Der Standardwert ist NORMAL.

Beispiel:
wrapper.ntservice.process_priority=NORMAL

WARNING

Das Ändern dieser Eigenschaft zu HIGH oder REALTIME bewirkt, dass der Wrapper und seine JVM die komplette verfügbare Prozessorleistung zuerst verbraucht. Es wird nur dann Prozessorleistung an andere Prozesse abgeben, wenn es diese selbst nicht braucht. Dies verursacht zahlreiche Probleme, was auch eine nicht reagierende Benutzterschnittstelle miteinschließt.

Wir haben Probleme bezüglich Time-Outs zwischen den Wrapper und seine JVM gesehen, wenn die JVM große Mengen an Konsolenausgabe ausgibt und 100% Prozessorleistung über längere Zeiten hinweg verbraucht. Wenn Sie diesen Standardwert ändern und wenn Sie solche Time-Outs erleben, setzen Sie bitte die Eigenschaft auf die Standardpriorität NORMAL zurück, bevor Sie unseren Support kontaktieren.

NOTE

Änderungen an diesem Eigenschaftswert wird keinerlei Auswirkung auf die Priorität des Wrapper-Prozesses haben, wenn die Konfiguration neu geladen wird. Jede neu gestartete JVM wird jedoch die neu konfigurierte Priorität übernehmen. Der Wrapper muß neu gestartet werden, damit die Änderungen für den Wrapper-Prozess wirksam werden.

NOTE

Von der Windows API ist jede Prioritätsebene wie folgt beschrieben:

NORMAL

Spezifizieren Sie diese Ebene für einen Prozess ohne with no special scheduling needs.

LOW

Spezifizieren Sie diese Ebene für einen Prozess, dessen Threads nur ausgeführt werden, wenn sich das System im Leerlaufzustand befindet. Die Threads des Prozesses are preempted Threads von Prozessen, die auf einer höheren Prioritätsebene ausgeführt werden, wird gegenüber den Threads dieses Prozesses Vorrang eingeräumt. Ein Beispiel ist ein Bildschirmschoner. Die Leerlauf-Prioritätsebene "LOW" wird durch Kindprozesse vererbt.

HIGH

Spezifizieren Sie diese Ebene für einen Prozess, der zeitkritische Aufgaben ausführt, die sofort ausgeführt werden müssen. Diesen Prozess-Threads wird gegenüber der Threads von Prozessen der "NORMAL" oder "LOW"-Ebene Vorrang eingeräumt. Ein Beispiel ist die Task-Liste, auf die - unabhängig von der Last des Betriebssystems - schnell geantwortet werden muß, wenn diese vom User aufgerufen wird. Seien Sie bitte sehr vorsichtig, wenn Sie die hohe Prioritätsebene benutzen, da eine Anwendung auf einer hohen Prioritätsebene praktisch alle verfügbare Prozessorzeit in Anspruch nehmen kann.

REALTIME

Spezifizieren Sie diese Ebene für einen Prozess, der die höchstmögliche Priorität geniesst . Den Threads dieses Prozesses wird Vorrang vor den Threads aller anderen Prozesse eingeräumt , was betriebssystemeigene Prozesse, die wichtige Aufgaben ausführen, miteinschliesst. Z.B. kann ein Echtzeitprozess, der nur für eine sehr kurze Zeitdauer ausgeführt wird, bewirken, dass Festplatten-Cache nicht mehr geleert werden kann oder dass die Maus nicht mehr reagiert.