World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
WrapperJarApp Integration (Windows)

Method 4 - WrapperJarApp Integration (Windows)

Übersicht

Die vierte und letzte Methode ist die, die WrapperJarApp-Helper-Klasse zu nutzen, um die Anwendung zu starten. Dies ist eine andere einfache Art der Integration mit dem Wrapper, wenn die Anwendung bereits konfiguriert ist, um als eine jar-Programmdatei ausgeführt zu werden.

Es gibt jedoch einige Dinge zu beachten, wenn Sie diese Methode nutzen. Wenn der Wrapper die JVM beendet, gibt es keinen direkten Aufruf an eine Anwendung, mit der Aufforderung, sich korrekt zu beenden. Vielmehr beendet der Wrapper die JVM durch den Aufruf von System.exit() von innerhalb der JVM. Wenn die Anwendung ihren eigenen Shutdown-Hook registriert hat, wird dieser aufgerufen werden und gibt der Anwendung die Möglichkeit, sich korrekt zu beenden. Wenn andererseits ein Shutdown-Hook nicht registriert wurde, dann wird sich die Anwendung plötzlich - gleich dem Drücken von STRG-C in der Konsole (Befehlszeilenfenster) - beenden. Beide Fälle, mit oder ohne eines Shutdown-Hooks, liefern das genau gleiche Verhalten, so als ob die Anwendung ohne den Wrapper laufen würde.

Bei der Integration mit dieser Methode 4 ersetzt die WrapperJarApp Helper-Klasse die Main-Klasse einer Anwendung. Dies gibt der WrapperJarApp-Klasse eine Möglichkeit, den WrapperManager sofort zu initialisieren und die JVM mit dem Wrapper zu registrieren. Die WrapperJarApp-Klasse steuert jede Aktion mit dem Wrapper sowohl die Einsatzdauer einer Anwendung. Wenn der Wrapper eine Startmeldung an die JVM via des WrapperManagers sendet, wird das jar-Verzeichnis geprüft und seine konfigurierte Main-Class aufgerufen. Die WrapperJarApp erstellt einen neuen Klassenlader, der imstande ist, Klassen von der ausführbaren jar-Datei wie auch von anderen jar-Dateien zu laden, auf die von innerhalb ihrer Verzeichnisdatei Bezug genommen wird.

Die WrapperJarApp-Helper-Klasse wird darüber informiert, wie die Anwendung durch Übergabe des absoluten oder relativen Speicherpfads von der ausführbaren jar-Datei zu starten ist; gefolgt von zusätzlichen Anwendungsparametern zur Hauptmethode der WrapperJarApp.

Detaillierte Anweisungen

Dieser Abschnitt führt Sie durch eine detaillierte Erklärung, wie JBoss zu konfigurieren ist, um innerhalb des Wrappers ausgeführt zu werden. Die meisten anderen Anwendungen, die als ausführbare jars eingesetzt werden, können durch die gleiche Schrittfolge integriert werden.

Installation JBoss

Dieses Tutorial startet mit einer Neuinstallation von JBoss. Wir nutzten JBoss EAP 7.0.0; die genauen Schritte können sich leicht unterscheiden, je nachdem welche Version installiert ist. Nach dem Download von JBoss entpacken Sie die Dateien an einen Ort. In diesem Tutorial nutzen wir den Ordner D:\JBoss. Dann erstellen Sie die folgenden Ordner:

D:\JBoss\lib
D:\JBoss\conf
D:\JBoss\logs

Installation der Wrapper Dateien

Nachdem Sie den Wrapper heruntergeladen haben, entpacken Sie die Dateien an einen Ort, auf den mit {WRAPPER_HOME} Bezug genommen wird. Es gibt vier Verzeichnisse, deren Konfiguration erforderlich ist, um in der Lage zu sein, den Wrapper zu nutzen.

bin-Verzeichnis

Zuerst kopieren Sie die folgenden Dateien in das bin-Verzeichnis von JBoss:

{WRAPPER_HOME}\bin\wrapper.exe
{WRAPPER_HOME}\src\bin\App.bat.in
{WRAPPER_HOME}\src\bin\InstallApp-NT.bat.in
{WRAPPER_HOME}\src\bin\UninstallApp-NT.bat.in

Benennen Sie die 3 Batch-Dateien um, damit der Name Ihrer Anwendung wiedergegeben wird. Stellen Sie bitte sicher, die .in-Dateiendungen zu entfernen, so dass die Dateien alle auf .bat enden.

(Abhängig von den Einstellungen des Datei-Explorers auf Ihrem Computer kann es vorkommen, dass Sie Dateiendungen nicht sehen.)

Sie sollten nun Folgendes sehen:

{JBOSS_HOME}\bin\myJBoss.bat
{JBOSS_HOME}\bin\InstallJBoss.bat
{JBOSS_HOME}\bin\UninstallJBoss.bat

Die wrapper.exe-Datei ist die eigentliche Wrapper-Programmdatei. Die drei Batch-Dateien werden genutzt, um JBoss in einer Konsole auszuführen, und um diese als Windows Dienst zu installieren und deinstallieren.

Diese Batch-Dateien sollten keine Änderung benötigen. Sie setzen voraus, dass die wrapper.conf-Datei sich innerhalb eines conf-Verzeichnis eine Ebene höher, ../conf/wrapper.conf befindet. Wenn Sie wünschen, die wrapper.conf-Datei an einen anderen Ort zu verschieben, dann müssen die 3 Batch-Dateien passend geändert werden.

lib-Verzeichnis

Kopieren Sie die folgenden zwei Dateien in das JBoss lib-Verzeichnis:

{WRAPPER_HOME}\lib\wrapper.dll
{WRAPPER_HOME}\lib\wrapper.jar

Die wrapper.dll-Datei ist eine native Bibiliotheksdatei, die von dem Teil des Wrappers benötigt wird, welcher innerhalb der JVM abläuft. Die wrapper.jar-Datei enthält alle Wrapper-Klassen.

conf-Verzeichnis

Der Wrapper erfordert eine Konfigurationsdatei "wrapper.conf" für jede Anwendung. Der Standardspeicherort für diese Datei ist in einem conf-Verzeichnis in dem Home-Verzeichnis der Anwendung. Kopieren Sie die folgende Vorlagendatei wrapper.conf.in in das conf-Verzeichnis von Hudson.

{WRAPPER_HOME}\src\conf\wrapper.conf.in

Benennen Sie die Datei um und stellen Sie sicher, dass die .in-Endung entfernt wird, so dass die Datei als wrapper.conf bezeichnet wird.

Sie sollten nun haben:

{JBOSS_HOME}\conf\wrapper.conf

Wenn Sie die Konfigurationsdatei wrapper.conf verschieben möchten, können Sie dies tun. Sie müssen dann die Batch-Dateien, die Sie in das oben genannte bin-Verzeichnis kopiert haben, abändern, damit der neue Speicherort richtig wiedergegeben wird.

logs-Verzeichnis

Die Standard-Konfigurationsdatei wrapper.conf legt eine wrapper.log-Datei in das JBoss logs-Verzeichnis ab.

{JBOSS_HOME}\logs

Wenn Sie wünschen, die wrapper.log-Datei in ein anderes Verzeichnis abzulegen, müssen Sie die wrapper.conf-Datei und die wrapper.logfile-Eigenschaften abändern, damit der neue Speicherort richtig wiedergegeben wird.

Die Java-Befehlszeile

Die Java-Befehlszeile von einer ausführbaren jar ist ziemlich einfach. Im Falle von JBoss würden Sie einfach zum JBoss-Verzeichnis wechseln und dann Folgendes ausführen:

java -jar D:\JBoss\jboss-modules.jar

Alle Argumente werden wie folgt weitergegeben:

java -jar D:\JBoss\jboss-modules.jar arg1 arg2 arg3

Abändern der "wrapper.conf"-Datei

Um die obengenannte Java-Befehlszeile mit dem Wrapper nutzen zu können, müssen die Befehlszeilkomponenten in einer Konfigurationsdatei aufgeteilt werden. Öffnen Sie die wrapper.conf-Datei in einem Editor und führen Sie die unten genannten Änderungen durch.

NOTE

Für alle unten genannten Eigenschaften werden Links zu den Eigenschaften zur Verfügung gestellt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, die Beschreibungen aller Eigenschaften, die verändert wurden, zu verstehen. In vielen Fällen gibt es weitere Anwendungsbeispiele, auf die hier nicht extra eingegangen wird.

Java-Programmdatei

Zuallererst entpacken Sie die Java-Programmdatei und fügen den Speicherpfad der wrapper.java.command-Eigenschaft hinzu:

wrapper.java.command=java

Klassenpfad

Als Nächstes kommt der Klassenpfad, der unter Nutzung der wrapper.java.classpath.<n>-Eigenschaften konfiguriert wird. Java erlaubt Ihnen normalerweise, beim Ausführen der -jar-Parameter nicht einen Klassenpfad zu spezifizieren. Aber diese Integration läuft etwas anders. Der Wrapper erstellt die Anforderung, dass die wrapper.jar im Klassenpfad spezifiziert wird:

wrapper.java.classpath.1=D:\JBoss\lib\wrapper.jar
wrapper.java.classpath.2=D:\JBoss\jboss-modules.jar

Main-Class

Wenn Sie den Wrapper und die Helper-Klasse WrapperJarApp nutzen, führt Java die jar nicht direkt aus. Es ist notwendig, die Helper-Klasse als die Main-Class der Anwendung zu spezifizieren. Die Main-Class, die nach dem Start von Java ausgeführt wird, wird unter Nutzung der wrapper.java.mainclass-Eigenschaft wie folgt spezifiziert:

wrapper.java.mainclass=org.tanukisoftware.wrapper.WrapperJarApp

Anwendungsparameter

Anwendungsparameter werden durch Nutzung der wrapper.app.parameter.<n>-Eigenschaft festgelegt. In diesem Fall erfordert die Befehlszeile zum Starten von JBoss einige Anwendungsparameter. Es ist notwendig, der WrapperJarApp-Helper-Klasse mitzuteilen, welche jar auszuführen ist. Dies wird wie folgt getan:

wrapper.app.parameter.1=D:\JBoss\jboss-modules.jar
wrapper.app.parameter.2=-mp
wrapper.app.parameter.3=D:\JBoss\modules
wrapper.app.parameter.4=-jaxpmodule
wrapper.app.parameter.5=javax.xml.jaxp-provider
wrapper.app.parameter.6=org.jboss.as.standalone
wrapper.app.parameter.7=-Djboss.home.dir=D:\JBoss
wrapper.app.parameter.8=-Djboss.server.base.dir=D:\JBoss\standalone

Zusätzliche Parameter von Java

Zusätzliche Parameter von Java werden unter Nutzung der wrapper.java.additional.<n>-Eigenschaft festgelegt. Einige Parameter müssen für die JVM gesetzt werden, damit JBoss korrekt startet.

wrapper.java.additional.1=-D"[Standalone]"
wrapper.java.additional.2=-server
wrapper.java.additional.3=-XX:+UseCompressedOops
wrapper.java.additional.4=-Xms1303M
wrapper.java.additional.5=-Xmx1303M
wrapper.java.additional.6=-Djava.net.preferIPv4Stack=true
wrapper.java.additional.7=-Djboss.modules.system.pkgs=org.jboss.byteman
wrapper.java.additional.8=-Djava.awt.headless=true
wrapper.java.additional.9=-Dorg.jboss.boot.log.file=D:\JBoss\standalone\log\server.log
wrapper.java.additional.10=-Dlogging.configuration=file:D:\JBoss\standalone\configuration\logging.properties
wrapper.java.additional.11=-Dorg.tanukisoftware.wrapper.WrapperManager.mbean=false
wrapper.java.additional.12=-Djava.util.logging.manager=org.jboss.logmanager.LogManager
wrapper.java.additional.13=-Dorg.jboss.logging.Logger.pluginClass=org.jboss.logging.logmanager.LoggerPluginImpl

Bibliothekspfad

Um den Wrapper zu nutzen, muss noch eine andere Eigenschaft festgelegt werden. Der Wrapper nutzt eine native Bibliotheksdatei, um Interaktionen mit dem System zu steuern. Diese Bibliotheksdatei wrapper.dll muss auf dem Bibliothekspfad, der von der JVM zur Verfügung gestellt wird, spezifiziert werden.

JBoss besitzt keine eigenen nativen Bibliotheken, aber wenn es diese hätte, müssten die Verzeichnisse, wo sie sich befänden, auch spezifiziert werden. Der Bibliothekspfad wird durch das Setzen der wrapper.java.library.path.<n>-Eigenschaften festgelegt.

wrapper.java.library.path.1=D:\JBoss\lib

Zusammenfassung

Zusammengefasst ergibt sich Folgendes:

wrapper.java.command=java

wrapper.java.classpath.1=D:\JBoss\lib\wrapper.jar
wrapper.java.classpath.2=D:\JBoss\jboss-modules.jar

wrapper.java.library.path.1=D:\JBoss\lib

wrapper.java.mainclass=org.tanukisoftware.wrapper.WrapperJarApp

wrapper.java.additional.1=-D"[Standalone]"
wrapper.java.additional.2=-server
wrapper.java.additional.3=-XX:+UseCompressedOops
wrapper.java.additional.4=-Xms1303M
wrapper.java.additional.5=-Xmx1303M
wrapper.java.additional.6=-Djava.net.preferIPv4Stack=true
wrapper.java.additional.7=-Djboss.modules.system.pkgs=org.jboss.byteman
wrapper.java.additional.8=-Djava.awt.headless=true
wrapper.java.additional.9=-Dorg.jboss.boot.log.file=D:\JBoss\standalone\log\server.log
wrapper.java.additional.10=-Dlogging.configuration=file:D:\JBoss\standalone\configuration\logging.properties
wrapper.java.additional.11=-Dorg.tanukisoftware.wrapper.WrapperManager.mbean=false
wrapper.java.additional.12=-Djava.util.logging.manager=org.jboss.logmanager.LogManager
wrapper.java.additional.13=-Dorg.jboss.logging.Logger.pluginClass=org.jboss.logging.logmanager.LoggerPluginImpl

wrapper.app.parameter.1=D:\JBoss\jboss-modules.Main-Class
wrapper.app.parameter.2=-mp
wrapper.app.parameter.3=D:\JBoss\modules
wrapper.app.parameter.4=-jaxpmodule
wrapper.app.parameter.5=javax.xml.jaxp-provider
wrapper.app.parameter.6=org.jboss.as.standalone
wrapper.app.parameter.7=-Djboss.home.dir=D:\JBoss
wrapper.app.parameter.8=-Djboss.server.base.dir=D:\JBoss\standalone

Beachten Sie bitte, dass obwohl diese Konfigurationen auf unserer Testmaschine korrekt ausgeführt wurden, dies aber auch sehr stark verzeichnisstruktur- und plattformabhängig ist. Indem wir von dem Wissen Nutzen ziehen können, dass der Wrapper stets das Arbeitsverzeichnis auf den Speicherort der wrapper.exe-Datei festlegt und wir darauf über eine einfache Umgebungsvariable zugreifen können, sind wir in der Lage, die oben genannten Eigenschaften so zu ändern, dass diese komplett plattform- und maschinenunabhängig werden:

set.JBOSS_HOME=D:\JBoss
wrapper.java.command=java

wrapper.java.classpath.1=..\lib\wrapper.jar
wrapper.java.classpath.2=..\jboss-modules.jar

wrapper.java.library.path.1=..\lib

wrapper.java.mainclass=org.tanukisoftware.wrapper.WrapperJarApp

wrapper.java.additional.1=-D"[Standalone]"
wrapper.java.additional.2=-server
wrapper.java.additional.3=-XX:+UseCompressedOops
wrapper.java.additional.4=-Xms1303M
wrapper.java.additional.5=-Xmx1303M
wrapper.java.additional.6=-Djava.net.preferIPv4Stack=true
wrapper.java.additional.7=-Djboss.modules.system.pkgs=org.jboss.byteman
wrapper.java.additional.8=-Djava.awt.headless=true
wrapper.java.additional.9=-Dorg.jboss.boot.log.file=%JBOSS_HOME%\standalone\log\server.log
wrapper.java.additional.10=-Dlogging.configuration=file:%JBOSS_HOME%\standalone\configuration\logging.properties
wrapper.java.additional.11=-Dorg.tanukisoftware.wrapper.WrapperManager.mbean=false
wrapper.java.additional.12=-Djava.util.logging.manager=org.jboss.logmanager.LogManager
wrapper.java.additional.13=-Dorg.jboss.logging.Logger.pluginClass=org.jboss.logging.logmanager.LoggerPluginImpl

wrapper.app.parameter.1=..\jboss-modules.jar
wrapper.app.parameter.2=-mp
wrapper.app.parameter.3=%JBOSS_HOME%\modules
wrapper.app.parameter.4=-jaxpmodule
wrapper.app.parameter.5=javax.xml.jaxp-provider
wrapper.app.parameter.6=org.jboss.as.standalone
wrapper.app.parameter.7=-Djboss.home.dir=%JBOSS_HOME%
wrapper.app.parameter.8=-Djboss.server.base.dir=%JBOSS_HOME%\standalone

Windows Diensteigenschaften

(Sehen Sie bitte auch folgenden Link:Die vom Wrapper unterstützen Windows-Versionen)

Der abschließende Schritt ist es, die Windows Diensteigenschaften festzulegen. Wir werden nur die Eigenschaften festlegen, die geändert werden sollten. Aber es gibt noch weitere verfügbare Eigenschaften; sehen Sie bitte dafür in die Dokumentation, um mehr Details zu ihrer Anwendung zu erhalten. Vorgeschlagene Werte für diese Variablen werden unten angezeigt.

wrapper.ntservice.name=jboss
wrapper.ntservice.displayname=JBoss EAP
wrapper.ntservice.description=JBoss EAP

INFO

Die Eigenschaften werden in der wrapper.conf-Datei festgelegt, die sich in dem Ordner conf der Wrapper-Installation befindet.

Ausprobieren.

JBoss kann nun durch einfaches Ausführen der Batch-Datei bin\myJBoss.bat ausgeführt werden. Aufgrund der Art, wie der Wrapper sein aktuelles Verzeichnis festlegt, ist es nicht notwendig, diese Batch-Datei von innerhalb des bin-Verzeichnis auszuführen. Bitte versuchen Sie die Anwendung zuerst als eine Konsolenanwendung auszuführen, um die Konfiguration zu testen, bevor Sie versuchen, diese als ein Dienst zu starten.

Wie Sie sehen werden, wenn Sie einen Befehl auslassen, ist das Skript, welches mit dem Wrapper ausgeliefert wird, ein ziemlich gewöhnliches Standard-Daemon-Skript. Die Befehle console, start, stop, restart und dump werden akzeptiert.

Das erste Mal, wenn JBoss startet, wird es seine Konfigurationsdateien innerhalb des Home-Verzeichnis des aktuellen Users erstellen. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei sehr wahrscheinlich um einen unterschiedlichen Speicherort handelt, je nachdem ob die Anwendung als Dienst oder in einem Konsolenfenster ausgeführt wird.

Gratulation. Ihre Anwendung sollte nun korrekt laufen.

Wenn Sie irgendwelche Probleme angetroffen haben, sehen Sie bitte in den Abschnitt Troubleshooting bezüglich Hilfe zum Auffinden des Problems.