World Map
Java Service Wrapper ist der einfachste Weg, um Ihr Produkt zuverlässiger, sicherer zu machen.
  • Free Trial
  • Buy Now
Internationalisierung/Lokalisierung Spracheigenschaften

Internationalisierung/Lokalisierung Spracheigenschaften

Ab der Wrapper-Version 3.5.0, wurde die Codebasis internationalisiert und somit in der Lage, lokalisiert ausgeführt zu werden. Um Ihre Anwendung in einer anderen Sprache auszuführen (vorausgesetzt, dass Ihr Betriebssystem die Sprache unterstützt), lesen Sie sich bitte durch diese Seite.

wrapper.lang

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSXLinuxIBM AIXFreeBSDHP-UXSolarisIBM z/OSIBM z/Linux

Diese Eigenschaft spezifiziert die Ausgabesprache des Wrappers. Beachten Sie bitte, dass auf UNIX-basierten Systemen dieser Wert der gültige Teil der 'language[_territory]' einer installierten Sprachumgebung sein muß.

Um die installierten und verfügbaren Sprachumgebungen auf einem UNIX-System zu erhalten, führen Sie bitte "locale -a" aus

Beispiel :
$ locale -a
C
de_AT.utf8
de_BE.utf8
de_CH.utf8
de_DE.utf8
de_DE@euro
de_DE.iso885915@euro
de_LI.utf8
de_LU.utf8
en_AG
en_AU.utf8
en_BW.utf8
en_CA.utf8
en_DK.utf8
en_GB.utf8
en_HK.utf8
en_IE.utf8
en_IN
en_NG
en_NZ.utf8
en_PH.utf8
en_SG.utf8
en_US.utf8
en_ZA.utf8
en_ZW.utf8
ja_JP.eucjp
ja_JP.shiftjis
ja_JP.utf8
POSIX

NOTE

Wenn keine Sprachumgebung für die gewünschte Sprache in der Liste erscheint, müssten Sie zuvor eine installieren, bevor Sie das Lokalisierungsfeature des Wrappers nutzen können. Unter Linux kann dies mit dem 'locale-gen' befehl getan werden.

Sie brauchen nur den den 'language[_territory]'-Teil dieser Eigenschaft festlegen. Die Codierung wird in der wrapper.lang.encoding-Eigenschaft festgelegt.

Beispiel: (Festlegen der Sprache auf Japanisch)
wrapper.lang=ja_JP

Ab der Wrapper-Version 3.5.28, kann die wrapper.lang-Eigenschaft auch mit den folgenden Werten festgelegt werden:

  • DESKTOP spezifiziert, dass die Sprache des Wrappers entsprechend dem Benutzerinterface für Sprachen (UI-Language) aufgelöst wird.
  • SYSTEM bewirkt, dass die Systemsprache (gewöhnlich bezieht sich dies auf die Sprache 'Language for non-unicode programs'(Sprache für Nicht-Unicode-Programme) genutzt wird.

Auf UNIX-basierten Betriebssystemen, werden beide DESKTOP und SYSTEM ignoriert werden, so als ob die Eigenschaft nicht gesetzt ist. In diesen Fällen wird der Wrapper einfach die Sprachumgebung des Elternprozesses nutzen.

Unter Windows ist der Standardwert DESKTOP. Vor der Version 3.5.28 wurde die Sprache durch Nutzung des Sprachbezeichners der Regionformateinstellungen aufgelöst.

Seit der Version 3.5.31, verbessert der Wrapper die Portabilität, indem dieser beim Auflösen und Setzen einer Sprachumgebung, die in der Konfiguration definiert ist, flexibler ist:

  • Wenn keine exakte Übereinstimmung gefunden werden konnte, wird der Wrapper für eine Sprachumgebung mit einem lang- und country-Code in einem anderen Fall überprüfen (zum Beispiel 'JA_JP' statt 'ja_JP'). Es wird jedoch empfohlen, den Wert gleich dem Wert einzustellen, der auf Ihren Terminal erscheint, wenn Sie 'locale -a' benutzen.

  • Es ist auch möglich, einen Modifizierer (z.B., @euro) nach der Sprache zu spezifizieren. Wenn wrapper.lang.encoding auch festgelegt wurde, wird der Modifizierer automatisch nach der Codierung, wenn die Sprachumgebung festgelegt ist, hinzugefügt. Gewöhnlich sollte es nicht notwendig sein, den Modifizierer hinzuzufügen, weil der Wrapper auch unter den gegebenen Sprachumgebungen sucht und Modifizierer ignoriert, wenn keine genaue Übereisntimmung gefunden wurde.

? Please check the English version for a more up to date version of this text.

wrapper.lang.encoding

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSXLinuxIBM AIXFreeBSDHP-UXSolarisIBM z/OSIBM z/Linux

Diese Eigenschaft spezifiziert die Codierung des Wrapper-Prozesses. Die ausgewählte Codierung muss installiert werden, damit von ihr Gebrauch gemacht werden kann.

? Please check the English version for a more up to date version of this text.
Wenn die Kombination von Sprache und Codierung in den installierten Sprachumgebungen nicht verfügbar ist, versucht der Wrapper die Kodierung der Konsole, die den Wrapper startete, zu nutzen.

Windows

Unix

Beispiel: (Festlegen der Codierung auf eucJP)
wrapper.lang=ja_JP
wrapper.lang.unix.encoding=eucJP

Wenn Sie den Befehl 'locale -a' benutzen, um alle installierten Sprachumgebungen des Systems aufzulisten, wird Ihnen vielleicht auffallen, dass keine Codierung in ihrem beschreibenden Namen festgelegt wurde. Vielmehr besitzen solche Sprachumgebungen eine Standardkodierung, die durch die Nutzung des folgenden Befehls angezeigt werden kann:

Beispiel: (Anzeige der Standardcodierung)
$ LANG=de_DE@euro locale charmap
ISO-8859-15

Um dafür zu sorgen, dass sich der Wrapper für eine Sprachumgebung mit einer Standardkodierung entscheidet, ist es notwendig wrapper.lang.encoding auf den Wert der Standardkodierung festzulegen.

Beispiel: (definiert eine Sprachumgebung mit ihrer Standardkodierung)
wrapper.lang=de_DE@euro
wrapper.lang.unix.encoding=ISO-8859-15

NOTE

Auf einigen Plattformen müssten Sie die Sprachumgebung ändern, bevor Sie 'locale charmap' ausführen.

Unter Mac OSX, liefert 'locale charmap' eine leere Zeichenkette als Rückgabewert, wenn Sie nach der Standardcodierung einer Sprachumgebung fragen. In diesem Fall wird angenommen, dass die Codierung der Codierung UTF-8 entspricht.

NOTE

Wenn sie eine Sprachumgebung festlegen, dann ignorieren einige Plattformen (Linux, AIX) kanonische Bindestriche, Zeichensetzung, the encoding notation. Zum Beispiel ist UTF-8 äquivalent zu utf8. Andere Plattformen können anfordern, dass die Codierungen genau übereinstimmen (Solaris, FreeBSD, HP-UX). Schließlich gibt es einige Plattformen, die anfordern, dass die Bindestriche, die Zeichensetzung genau übereinstimmen, was aber nicht notwendigerfalls auch der Fall sein muß (Mac OSX, ZOS).

WARNING

Damit die Logs genau angezeigt werden können muß die konfigurierte Kodierung mit der Konfigurationsmethode übereinstimmen. Es gibt keine Möglichkeit für den Wrapper über die Terminalkodierung Bescheid zu wisssen, da es gewöhnlich von einer Option des Terminalemulators und nicht von einer lokalen Variable spezifiziert wird. Z.B.kann die Kodierung des Gnome-Terminals innerhalb des Menüs durch Auswahl von Terminal -> Set Character Encoding spezifiziert werden.

wrapper.lang.folder

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSXLinuxIBM AIXFreeBSDHP-UXSolarisIBM z/OSIBM z/Linux

Diese Eigenschaft legt den Speicherort der Sprachdateien fest. Der Standardwert ist "../lang".

Beispiel: (Ändern des Speicherorts der Sprachdateien)
wrapper.lang.folder=lang

Beachten Sie bitte, dass die relativen Pfadangaben relativ zum Speicherort der Wrapper-Programmdatei sind, und nicht von dem Speicherort, von dem aus der Befehl gestartet wurde, und auch nicht vom Speicherort der Konfigurationsdatei abhängen.

wrapper.lang.domain

Kompatibel :3.5.0
Editionen :Professional EditionStandard EditionCommunity Edition (Not Supported)
Betriebssysteme :WindowsMac OSXLinuxIBM AIXFreeBSDHP-UXSolarisIBM z/OSIBM z/Linux

Diese Eigenschaft setzt die Domäne der Programmdatei und die mo-Bibliotheksdateien . Wenn Sie die Dateien wrapper_XX.mo und wrapperjni_XX.mo umbenennen möchten, müssen Sie diese Eigenschaft entsprechen setzen.

Beispiel: (Ändern der Domäne)
wrapper.lang.domain=myapp

Dies veranlässt den Wrapper beim Laden der Sprachressourcen nach einer myapp_XX.mo oder myappjni_XX.mo-Datei zu suchen.